HBV-Fonds
vspacer.gif (55 Byte)

Aktuelle Information für die Anleger der Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 22.12.2017


Am 20. Dezember 2017 hat die diesjährige Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden.

Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll sowie nochmals den per Post zugesandten Geschäftsbericht für 2017:

Fondsgesellschaft 8:
Geschäftsbericht per 30.09.2017 (PDF)
Protokoll GV KG8 (PDF)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Bitte informieren Sie uns rechtzeitig über Veränderungen Ihrer Wohnanschrift sowie der Kontoverbindung für Ausschüttungen.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landes­bank Baden-Württemberg für das Jahr 2017 ein, sofern Sie Ihre Fonds­anteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung (Beleg der Bank) an

   TRINAVIS GmbH & Co. KG
   Cicerostraße 2
   10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre (ab 2014) noch nicht getan haben, bitten wir, diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden. Es genügt nicht, lediglich das von TRINAVIS zugesandte Formblatt auszufüllen. Alle Aufwendungen müssen durch Belege (z.B. Zinsbescheinigungen) nachgewiesen werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage und ein erfolgreiches Jahr 2018.

Beachten Sie bitte, dass wir umgezogen sind. Sie erreichen unser Büro (ab dem 2.01.2018) in

   Katharina-Heinroth-Ufer 1
   10787 Berlin.



Abschließende Steuerinformation für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4 sowie 6 und 7 zum 20. November 2017


1. Wichtiger Hinweis

Diese Information gilt nicht für Fonds 5 und 8.
Die Anleger vom Fonds 8 werden seit 2008 weiterhin ausschließlich über die TVVG bzw. die Steuerberatungsgesellschaft TRINAVIS KG informiert. Die Liquidation des Fonds 5 wurde zum 30.04.2016 beendet.
Die folgenden Ausführungen gelten somit ausschließlich für Fonds 1 bis 4 sowie 6 und 7.


2. Entscheidung des Finanzamts Karlsruhe-Stadt

Das Finanzamt Karlsruhe-Stadt ist für die Fondsbesteuerung zuständig und hat im Oktober 2017 entschieden, dass infolge der Veräußerung der Fonds-Immobilien in den Jahren 2009 bis 2013 die Voraussetzungen für die Erzielung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung inzwischen nicht mehr gegeben sind. Entgegenkommenderweise werden auf Betreiben der HBV für das Jahr 2014 Bankzinsen als nachträgliche Sonderwerbungskosten noch anerkannt.


3. Folgerung aus dieser Finanzamtsentscheidung

Ab dem Jahr 2015 haben die Fonds im Sinne des Einkommensteuergesetzes keine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung mehr. Somit werden ab dem Jahr 2015 vom Finanzamt Karlsruhe-Stadt Bankzinsen nicht mehr berücksichtigt und auch nicht mehr an die örtlichen Finanzämter der Anleger gemeldet.


4. Stand der steuerlichen Abwicklungen

Bis zum Jahr 2012 sind endgültige Steuerbescheide für sämtliche Fonds ergangen, außerdem zwischenzeitlich auch für das Jahr 2013:

Jahr

Fonds 1

Fonds 2

Fonds 3

Fonds 4

Fonds 6

Fonds 7

StNr:

35200/06016

35200/06024

35200/06032

35200/06049

35200/06065

35200/06073

 

 

 

 

 

 

 

2013

Bescheid
v. 19.05.2017

Bescheid
v. 19.05.2017

Bescheid
v. 24.05.2017

Bescheid
v. 26.05.2017

Bescheid
v. 19.06.2017

Bescheid
v. 22.06.2017

2014

Erklärung
v. 26.07.2017

Erklärung
b. 04.08.2017

Erklärung
b. 08.08.2017

Erklärung
b. 09.08.2017

Erklärung
b. 14.08.2017

Erklärung
b. 16.08.2017

Die Bescheide für 2014 ergehen bis 30.11.2017. Damit ist die steuerliche Abwicklung beendet.

2015

Erklärung
b. 18.08.2017

Erklärung
b. 21.08.2017

Erklärung
b. 21.08.2017

Erklärung
b. 21.08.2017

Erklärung
b. 21.08.2017

Erklärung
b. 23.08.2017

Für 2015 ergehen somit keine Steuerbescheide mehr.



5. Meldungen von Sonderwerbungskosten nicht mehr steuerlich wirksam

Aufgrund der unter Ziff. 2 genannten Entscheidung entfällt nunmehr Meldung und Bearbeitung von Sonderwerbungskosten. Als Nachmeldungen sind lediglich noch Bankzinsen für das Jahr 2014 bis zum 30.11.2017 möglich.


6. Hinweise zur Entscheidung des Finanzamtes Karlsruhe-Stadt

Nachstehende Ausführungen sind vorrangig für etwaige steuerliche Berater der Anleger bestimmt.
Die HBV hat sich dafür eingesetzt, dass gemäß BMF-Schreiben vom 27.07.2015 (BStBl. I S. 581), dort Ziff. 1.1. Absatz 1 auch in den Jahren 2015 bis 2017 Bankzinsen als nachträgliche Sonderwerbungskosten anerkannt werden. Dies wäre vor allem für diejenigen Anleger des Fonds 7, deren Anteilsfinanzierung durch tilgungsfreie Darlehen der BW-Bank finanziert wurden, von Bedeutung gewesen.
Das Finanzamt hat sich jedoch wohl eher an das BMF-Schreiben vom 08.10.2004 (BStBl. I S. 933) sowie ähnliche Verwaltungsanweisungen gehalten, die sich mit dem komplexen steuerlichen Begriff der Einkunftserzielungsabsicht befassen. Diesen dort geäußerten Verwaltungsauffassungen ist schwerlich etwas entgegenzusetzen.


7. Schlussbemerkung

Im Jahr 1992 hat die steuerliche Betreuung der Immobilienfonds begonnen. In der Investitionsphase wurden die vorgesehenen Steuervorteile vollumfänglich erreicht.
Nach 25 Jahren ist hiermit die steuerliche Betreuung beendet.



Steuerinformation für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4 sowie 6 und 7

Stand 30. Juni 2017

(Aktualisierung der Info vom 30. Juli 2015)


1. Wichtiger Hinweis

Diese Information gilt nicht für Fonds 5 und 8.
Die Anleger von Fonds 5 und 8 werden seit 2008 weiterhin ausschließlich über die TVVG bzw. die Steuerberatungsgesellschaft TRINAVIS KG informiert. Die Liquidation des Fonds 5 wurde zum 30.04.2016 beendet.
Die folgenden Ausführungen gelten somit ausschließlich für Fonds 1 bis 4 sowie 6 und 7.


2. Einkommensteuererklärung 2016

Die Fonds-Steuererklärungen werden von der HBV voraussichtlich bis 30.11.2017 beim Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht. Für die Einkommensteuererklärung 2016 regen wir daher an, in der Anlage V, in Zeile 28, Folgendes einzutragen:

HBV Immobilienfonds ... (ergänzen durch Ihre Fonds-Nr.)
FA Karlsruhe-Stadt, St. Nr. 35200/... (s. u.)
Bitte von Amts wegen berücksichtigen

Etwaige noch nicht übermittelte Sonderwerbungskosten 2016, insbesondere restliche Zinsen Ihrer Anteilsfinanzierung, können Sie an die HBV per Post, Fax oder Mail bis 31.10.2017 melden. Sie können hierfür den Sonderwerbungskosten-Bogen 2016 aus diesem Internetauftritt ausdrucken. Dort sind auch die Kontaktdaten der HBV genannt.


3. Fonds-Steuererklärungen für die Jahre 2014 und 2015

Die Fonds-Steuererklärungen für die Jahre 2014 und 2015 werden ebenfalls von der HBV bis 30.11.2017 oder früher beim Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht. Der Grund für diese erhebliche Verzögerung war ein Personalausfall, der ca. 18 Monate andauerte und nicht ausgeglichen werden konnte.


4. Stand der steuerlichen Abwicklungen ab 2007

Bis zum Jahr 2010 sind endgültige Steuerbescheide für sämtliche Fonds ergangen. Dasselbe gilt inzwischen auch für die Jahre 2011 bis 2013:

Jahr

Fonds 1

Fonds 2

Fonds 3

Fonds 4

Fonds 6

Fonds 7

StNr:

35200/06016

35200/06024

35200/06032

35200/06049

35200/06065

35200/06073

 

 

 

 

 

 

 

2011

Bescheid – E
v. 27.11.2014

Bescheid – E
v. 31.03.2014

Bescheid – E
v. 02.03.2017

Bescheid – E
v. 26.05.2017

Bescheid – E
v. 29.05.2017

Bescheid – E
v. 26.06.2017

2012

Bescheid – E
v. 19.05.2017

Bescheid – E
v. 28.04.2017

Bescheid – E
v. 24.05.2017

Bescheid – E
v. 26.05.2017

Bescheid – E
v. 19.06.2017

Bescheid – E
v. 26.06.2017

2013

Bescheid – E
v. 19.05.2017

Bescheid – E
v. 19.05.2017

Bescheid – E
v. 24.05.2017

Bescheid – E
v. 26.05.2017

Bescheid – E
v. 19.06.2017

Bescheid – E
v. 22.06.2017

2014

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

2015

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

2016

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017

Erklärung
b. 30.11.2017



5. Erläuterungen zur Übersicht

Bescheid – E

= Endgültiger Bescheid, Nachmeldung Sonderwerbungskosten (SWK) nicht mehr möglich

Bescheid – V

= Vorläufiger Bescheid, zuzeit keine

Erklärung vom ...

= die Fonds-Steuererklärung liegt dem Finanzamt vor, zurzeit keine

Erklärung bis

= Einreichung beim Finanzamt bis zum angegebenen Datum vorgesehen




6. Sonderwerbungskosten

Sonderwerbungskosten sind Aufwendungen des Anlegers im Zusammenhang mit der Beteiligung an den Fondsgesellschaften.
Im Wesentlichen zählen hierzu die Finanzierungskosten (Zinsen und Bankgebühren) der Beteiligung. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch andere Aufwendungen als Sonderwerbungskosten in Betracht kommen, z. B. Rechtsberatungskosten.
Ferner setzen wir für jeden Beteiligten einen pauschalen Betrag von 25 € für Porto, Telefonkosten u. ä. je Steuerjahr an. Dieser Betrag ist mit dem Finanzamt abgestimmt.


7. Meldung und Nachmeldung der Sonderwerbungskosten

Sonderwerbungskosten sind an die HBV via Post, Telefax oder E-Mail zu melden.
Nachmeldungen für die Jahre 2014 bis 2016 sind noch bis 31.10.2017 möglich.


8. Hinweis auf den Verfahrensablauf

Die HBV erstellt die Fonds-Steuererklärungen (Feststellungserklärungen), die beim Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht werden.
Das Finanzamt Karlsruhe-Stadt meldet dann die steuerlich relevanten Beträge an die Finanzämter der Anleger (Wohnsitzfinanzamt).
Das Wohnsitzfinanzamt berücksichtigt diese Beträge dann in den persönlichen Einkommensteuerveranlagungen ggf. durch geänderte Einkommensteuerbescheide.


9. Anerkennung von Verlusten in den Jahren nach der Immobilienveräußerung

Nachdem inzwischen seit Jahren sämtliche Fondsimmobilien veräußert worden sind, werden für die Jahre ab 2014 keine steuerlichen Einnahmen-Überschussrechnungen mehr für die Immobilienfonds erstellt, sondern lediglich die der HBV gemeldeten Finanzierungszinsen an das Finanzamt Karlsruhe-Stadt als nachträgliche Sonderwerbungskosten zur Anerkennung als negative Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung weitergeleitet.


10. Nächste Information

Die nächste Aktualisierung ist bis 30.11.2017 vorgesehen.



Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 31. Mai 2017


Die im November 2009 begonnenen Fonds-Liquidationen konnten leider immer noch nicht abgeschlossen werden, was jedoch nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erfolgen soll.

Alle Fondsimmobilien sind veräußert und in Folge davon vereinbarungsgemäß sämtliche Grundstücks- und Bankschulden getilgt. Die Grundrechtspfand­gläu­biger haben Restschuldbefreiung erteilt.

Für den Abschluss der Fonds-Liquidationen ist die Beendigung des im Jahre 2000 eröffneten Insolvenzverfahrens hinsichtlich der Thomae und Partner AG grundsätzlich erforderlich. Erst dann können die bestehenden Darlehen und sonstigen Positionen endgültig abgerechnet werden. Die Geschäftsführungen der Immobilienfonds stehen hier mit dem Insolvenzverwalter nach wie vor in intensiver Verhandlung, um das Insolvenzverfahren in 2017 zum Abschluss zu bringen. Der Grund für das sich hinziehende Verfahren ist noch ein Kautions­konto beim BHW, das nunmehr im Vergleichswege demnächst abgerechnet werden soll. Hier finden die entsprechenden Verhandlungen mit den zustän­digen Gremien statt.

Wie schon seit Jahren dargestellt, sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaften weitere Ausschüttungen (in den Fondsgesellschaften 1 bis 4, 6 und 7) bzw. eine Rückzahlung der Kommanditeinlagen in diesen Fonds nicht zu erwarten. Gemäß Gesellschaftsvertrag sind Nachschusspflichten der Anleger für Verbindlichkeiten der Fondsgesellschaften jedoch ausgeschlossen.

Neben den oben genannten Verhandlungen und Abrechnungen sind noch die Bilanz- und Steuerarbeiten zum Abschluss zu bringen.

Die Bilanzen für die Jahre 2015 und 2016 sind in Bearbeitung. In diesem Zusammenhang ist nochmals darauf hinzuweisen, dass während der Liquida­tions­phase keine Einzelkündigungen mehr möglich sind, da durch den gesell­schafts­rechtlichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Wir bitten daher, von der Zusendung von Kündigungsschreiben abzusehen. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Bis zum Jahr 2013 sind die steuerlichen Fondsfeststellungsbescheide ergangen. Die Fondssteuererklärungen für die Jahre 2014 und 2015 sind in Bearbeitung. Nachmeldungen von Sonderwerbungskosten für die Jahre 2014 bis 2016 können noch erfolgen. Im Übrigen wird auf die nächste Steuerinformation ver­wiesen, die zum 30.06.2017 aktualisiert wird.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation über diese Homepage. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Information für die Anleger der Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 20.12.2016


Am 13. Dezember 2016 hat die Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden.
Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll sowie nochmals den per Post zugesandten Geschäftsbericht für 2016:

Fondsgesellschaft 8:
Geschäftsbericht 2016 (PDF)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 13.12.2016 (PDF)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Bitte senden Sie uns dringend Ihre Kontoverbindungen für Ausschüttungen zu – sofern noch nicht geschehen. Wir benötigen IBAN und BIC nach dem SEPA-Verfahren.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2016 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung (Beleg der Bank) an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre (ab 2012) noch nicht getan haben, bitten wir, diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden. Es genügt nicht, lediglich das von TRINAVIS zugesandte Formblatt auszufüllen. Alle Aufwendungen müssen durch Belege (z.B. Zinsbescheinigungen) nachgewiesen werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage und ein erfolgreiches Jahr 2017.


Aktuelle Information für die Anleger der 8. Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG
vom 31. August 2016

Am 29. August 2016 nutzten die Geschäftsführer der Fondsgesellschaft sowie des Treuhänders TVVG einen Arbeitsbesuch in Jena zur Besichtigung der Fonds­objekte in der Buchaer Straße sowie Fuchslöcherstraße. Die Fonds­gesell­schaft ist in beiden Objekten Eigentümerin von 65 Wohnungen. Die Gelegenheit wurde genutzt, um sich mit der vor Ort tätigen Verwaltungs­gesell­schaft über den Zustand sowie die Instandhaltungsplanungen der Objekte abzustimmen. Die hier gezeigten Fotos bestätigen den Eindruck, den wir vor Ort erhalten haben. Beide Objekte sind in einem sehr gepflegten und gediegenen Zustand sowie vollständig vermietet.

Jena, Buchaer Straße – Die Objekte befinden sich in einer Hanglage:

(Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:)


Jena, Fuchslöcherstraße:

(Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:)

Die 1995 bis 1997 erbauten Wohnanlagen fügen sich harmonisch in die landschaftlich reizvolle Umgebung ein, strahlen eine gutbürgerliche Atmosphäre aus und lassen viel Spielraum für Kreativität und Gestaltungssinn.

Die Fondsgesellschaft verfügt also zusätzlich zu dem langfristig vermieteten Studentenwohnheim in Mainz mit 474 Apartments über ein solides und gepflegtes Immobilienportfolio mit hoher Einnahmesicherheit aufgrund der guten Vermietbarkeit am attraktiven Immobilienstandort Jena.


Aktuelle Information für die Anleger der Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 05.07.2016


Am 28. Juni 2016 hat die letzte Gesellschafterversammlung für die Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden. Die Liquidation der Fondsgesellschaft wurde zum 30.04.2016 beendet.

Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll sowie nochmals den per Post zugesandten Abschlussbericht:

Fondsgesellschaft 5:
Schlussbericht (PDF)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 28.06.2016 (PDF)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Bitte senden Sie uns – sofern noch nicht geschehen – Ihre Kontoverbindungen für die letzte Ausschüttung zu. Wir benötigen IBAN und BIC nach dem SEPA-Verfahren.

Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 31. Dezember 2015


Die am 1.11.2009 begonnenen Fonds-Liquidationen könnten im Jahre 2016 bei allen Fonds beendet werden.

Alle Fondsimmobilien sind veräußert und in Folge davon vereinbarungsgemäß sämtliche Grundstücksschulden getilgt.

Für den Abschluss der Fonds-Liquidationen ist noch der Abschluss des im Jahre 2000 eröffneten Insolvenzverfahrens hinsichtlich der Thomae und Partner AG erforderlich. Erst dann können die bestehenden Darlehen endgültig abgerechnet werden. Die Geschäftsführungen der Immobilienfonds stehen hier mit dem Insolvenzverwalter sowie mit der BHW in zäher Verhandlung, um das Insolvenzverfahren in 2016 auch tatsächlich zum Abschluss zu bringen. Die Verhandlungen gestalten sich leider langwieriger, als dies zu erwarten und wünschenswert war.

Wie schon in den Vorinformationen (seit 2007) stets dargestellt, sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaften weitere Ausschüttungen (in den Fondsgesellschaften 1 bis 4, 6 und 7) bzw. eine Rückzahlung der Kommandit-einlagen in diesen Fonds nicht zu erwarten. Gemäß Gesellschaftsvertrag sind Nachschusspflichten der Anleger ausgeschlossen.

Neben den oben genannten Verhandlungen und Abrechnungen sind auch noch die Bilanz- und Steuerarbeiten zum Abschluss zu bringen.

Die Bilanzen für das Jahr 2014 sind in Bearbeitung. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liquidationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidatorin eingetragen ist, keine Einzelkündigungen möglich sind, da durch den gesellschaftsrechtlichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Wir bitten daher, von der Zusendung von Kündigungsschreiben abzusehen. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Bis zum Jahr 2013 sind die Fondsfeststellungsbescheide ergangen. Die Fondssteuererklärungen für das Jahr 2014 sind in Bearbeitung. Im Ãœbrigen verweisen wir auf die laufend aktualisierten Steuerinformationen im Internet.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Information für die Anleger der Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 10.12.2015


Am 9. Dezember 2015 hat die Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden.
Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll sowie nochmals den per Post zugesandten Geschäftsbericht für 2015:

Fondsgesellschaft 8:
Geschäftsbericht 2015 (PDF)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 9.12.2015 (PDF)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Bitte senden Sie uns dringend Ihre Kontoverbindungen für Ausschüttungen zu – sofern noch nicht geschehen. Wir benötigen IBAN und BIC nach dem SEPA-Verfahren.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2015 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung (Beleg der Bank) an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre (ab 2011) noch nicht getan haben, bitten wir, diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden. Es genügt nicht, lediglich das von TRINAVIS zugesandte Formblatt auszufüllen. Alle Aufwendungen müssen durch Belege (z.B. Zinsbescheinigungen) nachgewiesen werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage und ein erfolgreiches Jahr 2016.


Information für die Anleger der Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG am 10.12.2015


Sie sind es aus den vergangenen Jahren gewohnt, dass Sie von uns zum Ende des Jahres ausführliche Informationen zum aktuellen Stand der Fondsgesellschaft im Zusammenhang mit der jährlichen Gesellschafterversammlung erhalten. Die Liquidation der Gesellschaft soll nun bis zum 31.03.2016 beendet werden. Dazu müssen die erforderlichen Maßnahmen zum handelsrechtlichen – und steuerlichen Abschluss der Liquidation – bis hin zum Verteilungsbeschluss des Auseinandersetzungsguthabens gefasst werden.

Die Vorbereitung und Durchführung einer Gesellschafterversammlung mit über 1.100 Anlegern ist sehr teuer und wird letztlich durch das Gesellschaftsvermögen bezahlt. Wir haben uns daher darauf verständigt, die Gesellschafterversammlung für das Jahr 2014 nicht in 2015 durchzuführen. Statt dessen planen wir zum Abschluss der Liquidation der Gesellschaft im April 2016 eine letzte Gesellschafterversammlung – mit dem Ziel der Auflösung der Gesellschaft. In dieser wird auch der Jahresabschluss 2014 erörtert und beschlossen. Rechtzeitig vorher übersenden wir Ihnen in gewohnter Weise alle Unterlagen und Beschlussvorlagen, so dass Sie die erforderlichen Informationen erhalten und Ihr Stimmrecht in der Versammlung wahrnehmen können. Wir denken, dass der Nutzen von zwei kurz hintereinander folgenden Versammlungen in keinem Verhältnis zu den damit verbundenen Kosten steht und gehen einvernehmlich davon aus, dass die nun gewählte Verfahrensweise die Unterstützung der großen Mehrheit der Anleger findet.

Für Rückfragen und Erläuterungen stehen wir Ihnen natürlich auch weiterhin gern zur Verfügung.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 30. Juni 2015


Die am 1. November 2009 begonnenen Fonds-Liquidationen sollen nach wie vor im Jahre 2015 bei allen Fonds beendet werden. Danach sind Nachschuss­pflich­ten der Anleger ausgeschlossen.

Alle Fondsimmobilien sind veräußert und in Folge davon vereinbarungsgemäß sämtliche Grundstücksschulden getilgt.

Für den Abschluss der Fonds-Liquidationen ist auch noch der Abschluss des im Jahre 2000 eröffneten Insolvenzverfahrens hinsichtlich der Thomae und Partner AG erforderlich. Erst dann können die bestehenden Darlehen endgültig abge­rechnet werden. Die Geschäftsführungen der Immobilienfonds stehen hier mit dem Insolvenzverwalter nach wie vor in Verhandlung, um das Insolvenzver­fahren in 2015 auch tatsächlich noch zum Abschluss zu bringen. Die Ursache für die zähen Verhandlungen sind Kautionskonten, die ihrerseits noch von den betroffenen Banken abzurechnen sind.

Wie schon in den Vorinformationen (seit 2007) stets dargestellt, sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaften weitere Ausschüttungen (in den Fondsgesellschaften 1 bis 4, 6 und 7) bzw. eine Rückzahlung der Kom­man­dit­einlagen in diesen Fonds nicht zu erwarten.

Neben den oben genannten Verhandlungen und Abrechnungen sind auch noch die Bilanz- und Steuerarbeiten zum Abschluss zu bringen.

Die Bilanzen für das Jahr 2014 sind in Bearbeitung. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liquidationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidatorin eingetragen ist, keine Einzelkündigungen möglich sind, da durch den gesellschaftsrechtlichen Liqui­dations­beschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Wir bitten daher, von der Zusendung von Kündigungsschreiben abzusehen. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Aus­ein­an­dersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Bis zum Jahr 2013 sind die Fondsfeststellungsbescheide ergangen. Die Fonds­steuer­erklärungen für das Jahr 2014 sind in Bearbeitung. Im Übrigen wird in Bezug auf die steuerliche Abwicklung auf die regelmäßigen Steuerinformationen verwiesen, zuletzt zum 30.04.2015, demnächst zum 30.07.2015.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liqui­da­tion. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Steuerinformation für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4 sowie 6 und 7

Stand 30. Juli 2015

(Aktualisierung der Info vom 30. April 2015)


1. Wichtiger Hinweis

Diese Information gilt nicht für Fonds 5 und 8.
Die Anleger von Fonds 5 und 8 werden seit 2008 weiterhin ausschließlich über die TVVG bzw. die Steuerberatungsgesellschaft TRINAVIS KG informiert.
Für die Anleger Fonds 5 und 8 ist auch nicht mehr das Finanzamt Karlsruhe-Stadt zuständig.
Die folgenden Ausführungen gelten somit ausschließlich für Fonds 1 bis 4 sowie 6 und 7.
Die Aktualisierungen betreffen vorrangig die untenstehenden Ziff. 3 und 6


2. Einkommensteuererklärung 2014

Die Fonds-Steuererklärungen werden von der HBV voraussichtlich bis 30.09.2015 beim Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht.
Für die Einkommensteuererklärung 2014 regen wir daher an, in der Anlage V, in Zeile 28, Folgendes einzutragen:

HBV Immobilienfonds ... (ergänzen durch Ihre Fonds-Nr.)
FA Karlsruhe-Stadt, St. Nr. 35200/... (s. u.)
Bitte von Amts wegen berücksichtigen

Etwaige noch nicht übermittelte Sonderwerbungskosten 2014, insbesondere restliche Zinsen Ihrer Anteilsfinanzierung, können Sie an die HBV per Post, Fax oder Mail bis 20.05.2015 nachmelden. Sie können hierfür den Sonderwerbungskosten-Bogen 2014 aus diesem Internetauftritt ausdrucken. Dort sind auch die Kontaktdaten der HBV genannt.


3. Stand der steuerlichen Abwicklungen ab 2007

Jahr

Fonds 1

Fonds 2

Fonds 3

Fonds 4

Fonds 6

Fonds 7

StNr:

35200/06016

35200/06024

35200/06032

35200/06049

35200/06065

35200/06073

 

 

 

 

 

 

 

2007

Bescheid – E

Bescheid – E

Bescheid – E

Bescheid – E

Bescheid – E

Bescheid – E

2008

Bescheid – E
v. 22.03.2013

Bescheid – E
v. 08.05.2013

Bescheid – E
v. 20.07.2015

Bescheid – E
v. 30.07.2013

Bescheid – E
v. 14.11.2014

Bescheid – E
b. 31.08.2014

2009

Bescheid – E
v. 05.04.2013

Bescheid – E
v. 15.06.2015

Bescheid – E
v. 28.07.2015

Bescheid – E
v. 30.07.2015

Bescheid – E
v. 27.07.2015

Bescheid – E
b. 31.08.2015

2010

Bescheid – E
v. 22.04.2013

Bescheid – E
v. 25.06.2013

Bescheid – E
v. 28.07.2015

Bescheid – E
v. 30.07.2015

Bescheid – E
v. 27.07.2015

Bescheid – E
v. 31.08.2015

2011

Bescheid – V
v. 16.05.2014

Bescheid – E
v. 31.03.2014

Bescheid – V
v. 26.01.2015

Bescheid – V
v. 09.09.2014

Bescheid – V
v. 05.11.2014

Bescheid – V
v. 02.09.2014

2012

Bescheid – V
v. 30.05.2014

Bescheid – V
v. 11.04.2014

Bescheid – V
v. 11.02.2015

Bescheid – V
v. 25.02.2015

Bescheid – V
v. 23.12.2014

Bescheid – V
v. 03.03.2015

2013

Bescheid – V
v. 25.03.2015

Bescheid – V
v. 25.03.2015

Bescheid – V
v. 25.03.2015

Bescheid – V
v. 23.04.2015

Bescheid – V
v. 27.04.2015

Bescheid – V
v. 13.04.2015

2014

Erklärung
b. 30.09.2015

Erklärung
b. 30.09.2015

Erklärung
b. 30.09.2015

Erklärung
b. 30.09.2015

Erklärung
b. 30.09.2015

Erklärung
b. 30.09.2015



4. Erläuterungen zur Übersicht

Bescheid – E

= Endgültiger Bescheid, Nachmeldung Sonderwerbungskosten (SWK) nicht mehr möglich

Bescheid – V

= Vorläufiger Bescheid

Erklärung

= in diesen Fällen liegen die Fonds-Steuererklärungen dem Finanzamt vor

Erklärung 2014

= Einreichung beim Finanzamt grundsätzlich bis 30.09.2015 vorgesehen

Inzwischen sind die Jahre bis einschließlich 2010 endgültig. Für die Jahre 2011, 2012 und 2013 liegen für alle Fonds-Feststellungsbescheide vor.


5. Sonderwerbungskosten

Sonderwerbungskosten sind Aufwendungen des Anlegers im Zusammenhang mit der Beteiligung an den Fondsgesellschaften.
Im Wesentlichen zählen hierzu die Finanzierungskosten (Zinsen und Bank­gebühren) der Beteiligung. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch andere Aufwendungen als Sonderwerbungskosten in Betracht kommen, z. B. Rechtsberatungskosten.
Ferner setzen wir für jeden Beteiligten einen pauschalen Betrag von 25 € für Porto, Telefonkosten u. ä. je Steuerjahr an. Dieser Betrag ist mit dem Finanzamt abgestimmt.


6. Meldung und Nachmeldung der Sonderwerbungskosten

Sonderwerbungskosten sind an die HBV via Post, Telefax oder E-Mail zu melden.
Die Meldungen für das Jahr 2014 sollten bis zum 30.03.2015 erfolgen.
Nachmeldungen für die Jahre 2011 bis 2013 sind noch möglich.


7. Hinweis auf den Verfahrensablauf

Die HBV erstellt die steuerlichen Einnahmen-Überschussrechnungen, die zusammen mit den Sonderwerbungskosten in die Fonds-Steuererklärungen (Feststellungserklärungen) eingearbeitet werden. Diese Feststellungserklärungen werden beim Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht.

Das Finanzamt Karlsruhe-Stadt erlässt daraufhin Feststellungsbescheide, in denen die steuerlichen Beträge für jeden Anleger festgestellt sind. Parallel teilt das Finanzamt Karlsruhe-Stadt den Finanzämtern der Anleger (Wohnsitzfinanzamt) diese Beträge mit.

Das Wohnsitzfinanzamt berücksichtigt diese Beträge dann in den persönlichen Einkommensteuerveranlagungen ggf. durch geänderte Einkommensteuerbescheide.


8. Erläuterung des negativen steuerlichen Kapitalkontos

Grundlage für diesen Begriff ist ­§ 15a EStG (Einkommensteuergesetz). Darin wird geregelt, dass Verluste nur insoweit ohne Einschränkung mit positiven Einkünften (z. B. Gehaltseinkünften) verrechnet werden dürfen, soweit diese in der Summe das gezeichnete Kapital nicht übersteigen.
Die darüber hinausgehenden Verluste dürfen dann nur noch mit künftigen positiven Einkünften aus derselben Beteiligung verrechnet werden, was in der Regel keine praktische Bedeutung hat.

Nicht betroffen von dieser Einschränkung sind die Sonderwerbungskosten.

Bei Bedarf wird zum näheren Verständnis auf das Beispiel in den früheren Steuerinformationen verwiesen.


9. Anerkennung von Verlusten in den Jahren nach der Immobilienveräußerung

Bekanntlich sind inzwischen sämtliche Fondsimmobilien veräußert. Infolgedessen liegen grundsätzlich keine verrechenbaren negative Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung mehr vor. Gleichwohl können unter gewissen Voraussetzungen nachträgliche Aufwendungen, die noch die Vermietungsphase betreffen, steuerlich anerkannt werden. Die HBV ist in Bezug auf diese Frage mit dem Finanzamt Karlsruhe-Stadt in ständigem Kontakt.

Jedenfalls ist in den noch anstehenden Steuerbescheiden mit entsprechenden Einschränkungen zu rechnen. Wir werden Sie hierüber an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.


10. Nächste Information

Die nächste Aktualisierung ist bis 30.10.2015 vorgesehen.



Aktuelle Information für die Anleger der Fünfte sowie Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 16.12.2014

Am 9. Dezember 2014 hat die Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG und am 15. Dezember 2014 für die Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden.
Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen die Protokolle sowie nochmals die per Post zugesandten Geschäftsberichte für 2014:

Fondsgesellschaft 5

Geschäftsbericht 2014 (PDF, 1,3 MByte)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 15.12.2014 (PDF, 1,6 MByte)

Fondsgesellschaft 8:

Geschäftsbericht 2014 (PDF, 3,6 MByte)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 09.12.2014 (PDF, 2,1 MByte)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Bitte senden Sie uns dringend Ihre Kontoverbindungen für Aus­schüt­tun­gen zu – sofern noch nicht geschehen. Wir benötigen IBAN und BIC nach dem SEPA-Verfahren.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2014 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung (Beleg der Bank) an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre (ab 2010) noch nicht getan haben, bitten wir, diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden. Es genügt nicht, lediglich das von TRINAVIS zugesandte Formblatt auszufüllen. Alle Aufwendungen müssen durch Belege (z.B. Zinsbescheinigungen) nachgewiesen werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage und ein erfolgreiches Jahr 2015.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 31. Dezember 2014

Die am 1.11.2009 begonnenen Fonds-Liquidationen sollen spätestens im Jahre 2015 bei allen Fonds beendet werden. Danach sind Nachschusspflichten der Anleger ausgeschlossen.

Alle Fondsimmobilien sind veräußert und in Folge davon vereinbarungsgemäß sämtliche Grundstücksschulden getilgt.

Für den Abschluss der Fonds-Liquidationen ist auch noch der Abschluss des im Jahre 2000 eröffneten Insolvenzverfahrens hinsichtlich der Thomae und Partner AG erforderlich. Erst dann können die bestehenden Darlehen endgültig abgerechnet werden. Die Geschäftsführungen der Immobilienfonds stehen hier mit dem Insolvenzverwalter in zäher Verhandlung, um das Insolvenzverfahren in 2015 auch tatsächlich zum Abschluss zu bringen.

Wie schon in den Vorinformationen (seit 2007) stets dargestellt, sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaften weitere Ausschüttungen (in den Fondsgesellschaften 1 bis 4, 6 und 7) bzw. eine Rückzahlung der Kommandit-einlagen in diesen Fonds nicht zu erwarten.

Neben den oben genannten Verhandlungen und Abrechnungen sind auch noch die Bilanz- und Steuerarbeiten zum Abschluss zu bringen.

Die Bilanzen bis 2013 sind erstellt. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liquidationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidatorin eingetragen ist, keine Einzelkündigungen möglich sind, da durch den gesellschaftsrechtlichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Wir bitten daher, von der Zusendung von Kündigungsschreiben abzusehen. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Die steuerlichen Verluste werden in der Liquidationsphase grundsätzlich anerkannt. Ihre Sonderwerbungskosten (Zinsbescheinigungen) können Sie wie bisher an die HBV GmbH, Auerstraße 2, 79108 Freiburg, melden.

Die Fondssteuererklärungen 2013 wurden im Oktober 2014 beim zuständigen Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht. Bis Juni 2015 sind Erstellung und Einreichung der Fondssteuererklärungen 2014 vorgesehen. Nach Vorliegen sämtlicher Fonds-Feststellungsbescheide bis einschließlich 2014 sind dann die steuerlichen Verfahren abgeschlossen, voraussichtlich bis 31.12.2015. Im Übrigen verweisen wir auf die laufend aktualisierten Steuerinformationen im Internet.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 30. Juni 2014

Die am 1.11.2009 begonnenen Liquidationen sollen spätestens im Jahre 2015 bei allen Fonds beendet werden.

Vor Beendigung müssen alle Vermögensgegenstände realisiert und sämtliche Schuldposten ausgeglichen sein. Hierzu ergibt sich folgender Sachstand:

Alle Fondsimmobilien sind veräußert und in Folge davon vereinbarungsgemäß sämtliche Grundstücksschulden durch Zahlung und Erlass von Restverbindlich­keiten getilgt.

Für den Abschluss der Fonds-Liquidationen ist auch noch der Abschluss des im Jahre 2000 eröffneten Insolvenzverfahrens hinsichtlich der Thomae und Partner AG erforderlich. Erst dann können die bestehenden Darlehen endgültig abge­rechnet werden. Die Geschäftsführungen der Immobilienfonds stehen hier mit dem Insolvenzverwalter in Verhandlung. Ein Abschluss des Insolvenzverfahrens der damaligen Initiatorengesellschaft der Fondsgesellschaften im Jahre 2015 wird angestrebt.

Wie schon in den Vorinformationen (seit 2007) stets dargestellt, sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaften weitere Ausschüttungen (in den Fondsgesellschaften 1 bis 4, 6 und 7) bzw. eine Rückzahlung der Kom­mandit­einlagen in diesen Fonds nicht zu erwarten. Diese Einschätzung stützt sich auf den vorgenannt dargestellten Sachverhalten.

Neben den oben genannten Verhandlungen und Abrechnungen sind auch noch die Bilanz- und Steuerarbeiten zum Abschluss zu bringen.

Die Bilanzen bis 2012 sind erstellt und ordnungsgemäß veröffentlicht. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liqui­dationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidatorin einge­tragen ist, keine Einzelkündigungen möglich sind, da durch den gesellschafts­recht­lichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Wir bitten daher, von der Zusendung von Kündigungsschreiben abzusehen. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen. Die Bilanzen zum 31.12.2013 sind in Arbeit.

Die steuerlichen Verluste werden in der Liquidationsphase zumindest bis zur Veräußerung der Fondsimmobilien – möglicherweise auch danach – grund­sätzlich anerkannt. Ihre Sonderwerbungskosten (Zinsbescheinigungen) können Sie wie bisher an die HBV GmbH, Auerstraße 2, 79108 Freiburg, melden.

Die Fondssteuererklärungen sind bis zum Jahr 2012 gefertigt und beim zuständigen Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht worden. Eine detaillierte Sachstandsübersicht bezüglich der steuerlichen Verfahren wird hier bis 31.07.2014 veröffentlicht.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 31. Dezember 2013

Die am 1.11.2009 begonnenen Liquidationen sollen spätestens im Jahre 2015 bei allen Fonds beendet werden.

Vor Beendigung müssen alle Vermögensgegenstände realisiert und sämtliche Schuldposten ausgeglichen sein. Hierzu ergibt sich folgender aktueller Sachstand:

Inzwischen sind alle Fondsimmobilien veräußert und damit vereinbarungsgemäß sämtliche Grundstücksschulden durch Zahlung und Erlass der Restschulden getilgt.

Für den Abschluss der Fonds-Liquidationen ist auch noch der Abschluss des im Jahre 2000 eröffneten Insolvenzverfahrens hinsichtlich der Thomae und Partner AG erforderlich. Erst dann können die bestehenden Darlehen endgültig ab­ge­rech­net werden. Die Geschäftsführungen der Immobilienfonds stehen hier seit einigen Wochen mit dem Insolvenzverwalter im regen Verhandlungs­austausch.

Wie schon in den Vorinformationen (seit 2007) stets dargestellt, sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaften weitere Ausschüttungen (in den Fonds­gesellschaften 1 bis 4, 6 und 7) bzw. eine Rückzahlung der Kommandit­einlagen nicht zu erwarten. Diese Einschätzung stützt sich auf die vorgenannt dargestellten Sachverhalte.

Neben den oben genannten Verhandlungen und Abrechnungen sind auch noch die Bilanz- und Steuerarbeiten zum Abschluss zu bringen. Derzeit werden die Bilanzen für das Geschäftsjahr 2013 erarbeitet. Die Bilanzen bis 2012 sind erstellt und ordnungsgemäß veröffentlicht. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liquidationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidatorin eingetragen ist, keine Einzelkündigungen möglich sind, da durch den gesellschaftsrechtlichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Die steuerlichen Verluste werden in der Liquidationsphase zumindest bis zur Veräußerung der Fondsimmobilien grundsätzlich anerkannt. Ihre Sonder­werbungs­kosten können Sie wie bisher an die HBV GmbH, Auerstraße 2, 79108 Freiburg, melden. Dort werden die Fondssteuerklärungen bis zum 31.03.2014 aufgearbeitet und beim zuständigen Finanzamt Karlsruhe-Stadt eingereicht.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Information für die Anleger der Fünfte sowie Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 29.11.2013

Am 21. November 2013 hat die Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG und am 28. November 2013 für die Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden.
Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen die Protokolle sowie nochmals die per Post zugesandten Geschäftsberichte für 2013:

Fondsgesellschaft 5

Geschäftsbericht 2013 (PDF, 1,4 MByte)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 28.11.2013 (PDF, 1,82 MByte)

Fondsgesellschaft 8:

Geschäftsbericht 2013 (PDF, 3,25 MByte)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 21.11.2013 (PDF, 2,25 MByte)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Bitte senden Sie uns dringend Ihre Kontoverbindungen für Aus­schüt­tun­gen zu – sofern noch nicht geschehen. Wir benötigen IBAN und BIC nach dem SEPA-Verfahren.

Nur für die Anleger der Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG:

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2013 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung (Beleg der Bank) an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre (ab 2010) noch nicht getan haben, bitten wir, diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 30. Juni 2013

Die am 1.11.2009 begonnene Liquidation wird voraussichtlich im Jahr 2014 zumindest bei einigen Fonds beendet werden.

Vor Beendigung der Liquidation müssen alle Vermögensgegenstände realisiert und sämtliche Schuldposten ausgeglichen sein. Hierzu ergibt sich folgender aktueller Sachstand:

Nachdem mit Kaufvertrag vom 5. April 2013 das Objekt Kerpen, Eifelstraße, (Fonds 6) zu einem Kaufpreis 4,5 Mio. € verkauft wurde, sind inzwischen alle Fondsimmobilien veräußert. Der Kaufpreis konnte wie in den Parallelfällen das Immobiliendarlehen nicht vollständig ablösen.
Die mit den Grundpfandgläubigern vereinbarten Restschuldbefreiungen hinsichtlich der Immobiliendarlehen sind inzwischen ebenfalls bei nahezu sämtlichen Fondsimmobilien umgesetzt. Im Verkaufsfall Kerpen handelt es sich um einen Schuldenerlass von ca. 1,9 Mio. €.
Lediglich im Falle der Zwangsversteigerung des Objektes Dormagen, Moselstraße, (Fonds 7) steht die Restschuldbefreiung noch aus, da die Abwicklung der Zwangsversteigerung noch nicht abgeschlossen ist.

Die Fonds haben noch alte Forderungen an die seit dem Jahr 2000 insolvente Thomae und Partner AG. Das Verfahren dort ist nicht abgeschlossen, so dass diese Positionen noch nicht abgerechnet werden konnten. Dies ist jedoch Voraussetzung für die Beendigung der Fondsliquidationen.

Wie schon in den Vorinformationen stets dargestellt, sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaft weitere Ausschüttungen bzw. eine Rückzahlung der Kommanditeinlagen nicht zu erwarten. Diese Erwartung stützt sich auf den vorgenannt dargestellten Sachverhalten.

Neben den oben genannten Realisierungsarbeiten sind auch noch die erforderlichen Bilanz- und Steuerarbeiten abschließend zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liquidationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidatorin eingetragen ist, keine Einzelkündigungen möglich sind, da durch den gesellschaftsrechtlichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Die steuerlichen Verluste werden auch in der Liquidationsphase zumindest bis zur Veräußerung der Fondsimmobilien grundsätzlich anerkannt. Ihre Sonderwerbungskosten können Sie jedoch in jedem Fall wie bisher an die HBV GmbH, Auerstraße 2 in Freiburg, melden. Dort werden die Fondssteuerklärungen bis 31.12.2013 aufgearbeitet und beim zuständigen Finanzamt in Karlsruhe-Stadt eingereicht.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 31. Dezember 2012

Die am 1.11.2009 begonnene Liquidation wird voraussichtlich im Jahr 2014 zumin­dest bei einigen Fonds beendet werden.

Vor Beendigung der Liquidation müssen sämtliche Vermögensgegenstände reali­siert und sämtliche Schuldposten ausgeglichen sein. Hierzu ergibt sich folgen­der aktueller Sachstand:

Die Immobilienobjekte sind bis auf das Objekt Kerpen, Eifelstraße (Fonds 6), inzwi­schen veräußert.

Das bislang unter Zwangsverwaltung stehende Objekt Dormagen, Moselstraße (Fonds 7) ist im Rahmen des zweiten Zwangsversteigerungstermins nunmehr am 24.10.2012 mit Zuschlag am 31.10.2012 an einen neuen Eigentümer für 3,2 Mio. € veräußert worden. Außerdem werden noch Mietforderungen aus Zeiten vor der Zwangsverwaltung angefordert.

Die Fonds haben noch alte Forderungen an die seit dem Jahr 2000 insolvente Thomae und Partner AG. Das Verfahren dort ist nicht abgeschlossen, so dass diese Positionen noch nicht abgerechnet werden können. Aus der Realisierung der vorge­nannten Vermögensposten konnten die noch bestehenden Immobiliendarlehen teilweise getilgt werden. Im Verhandlungswege sind die Restbeträge nach Ver­äuße­rung sämtlicher Immobilien von den Grundpfandgläubigern teilweise bereits erlassen worden.

Wie schon in den Vorinformationen stets dargestellt, ist aufgrund der wirtschaftli­chen Situation der Gesellschaft eine Rückzahlung der Kommanditeinlagen nicht zu erwarten. Diese Erwartung stützt sich auf den im Vorabsatz dargestellten Sach­ver­halten.

Neben den oben genannten Realisierungsarbeiten sind auch noch die erforderlichen Bilanz- und Steuerarbeiten abschließend zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liquidationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidator eingetragen ist, keine Einzelkündi­gungen möglich sind, da durch den gesellschaftsrechtlichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Die steuerlichen Verluste werden auch in der Liquidationsphase zumindest bis zur Veräußerung der Fondsimmobilien anerkannt. Ihre Sonderwerbungskosten können Sie jedoch in jedem Fall wie bisher an die HBV melden. Dort sind die Steuer­erklä­rungen teilweise rück­ständig, so dass bei der steuerlichen Berücksichtigung Verzö­gerungen möglich sind.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Information für die Anleger der Fünfte sowie Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 23.11.2012

Am 15. November 2012 hat die Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG und am 21. November 2012 für die Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden.
Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen die Protokolle sowie nochmals die per Post zugesandten Geschäftsberichte per 15.09.2012:

Fondsgesellschaft 5

Geschäftsbericht vom 15.09.2012 (PDF)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 21.11.2012 (PDF)

Fondsgesellschaft 8:

Geschäftsbericht vom 15.09.2012 (PDF)
Protokoll zur Gesellschafterversammlung vom 15.11.2012 (PDF)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Nur für die Anleger der Achte Real Estate Poolgesellschaft
mbH & Co. Wohnungs-KG:

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2012 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre (ab 2008) noch nicht getan haben, bitten wir, diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Information für die Anleger der 8.­ Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG
vom 14. Juli 2012

Am 9. Juli 2012 nutzten die Geschäftsführer der Fondsgesellschaft sowie des Treuhänders TVVG einen Arbeitsbesuch in Mainz zur Besichtigung der Fondsobjekte in der Max-Hufschmidt-Straße.
Wie Sie anhand der nachfolgenden Bilder erkennen können, hinterlässt das als Wohnanlage für Studenten und Studentinnen genutzte Objekt einen gepflegten und angenehmen Eindruck.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:

Die 1990 erbaute Wohnanlage in Mainz-Weisenau besteht aus drei Gebäuden mit 474 Einzel- und Doppelappartements und ist nahezu vollständig vermietet. Die Appartments sind möbliert und jeweils mit einer kleinen Küchenzeile sowie einem Bad mit Dusche ausgestattet. Gemeinschaftsräume (Waschcenter, diverse Freizeit- und Sporträume) runden das Freizeitangebot ab. Eine Hochgarage mit 108 PKW-Stellplätzen sowie 121 weitere gehören zum Fondsobjekt.

Die Fondsgesellschaft verfügt neben den Eigentumswohnungen in Jena somit über ein solides und gepflegtes Immobilienportfolio mit der Einnahmesicherheit aus langfristigen Mietverträgen.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 30. Juni 2012

Die am 1.11.2009 für die Fondsgesellschaft begonnene Liquidation konnte noch nicht beendet werden.

Vor Beendigung der Liquidation müssen sämtliche Vermögensgegenstände realisiert und sämtliche Schuldposten ausgeglichen sein. Hierzu ergibt sich folgender aktueller Sachstand:

Die Immobilienobjekte sind weitgehend veräußert. Gleichwohl warten die Objekte Kerpen, Eifelstraße (Fonds 6) sowie Dormagen, Moselstraße (Fonds 7) noch auf einen Erwerber.

Beide Objekte stehen seit 2008 unter Zwangsverwaltung, für das Objekt Dormagen ist bereits die Zwangsversteigerung beantragt und teilweise durchgeführt. Am 25.4.2012 war der erste Versteigerungstermin, bei dem der Mindestpreis von 3,5 Mio. € nicht erreicht wurde und somit ein zweiter Termin auf den 25.10.2012 anberaumt wurde. Außerdem werden noch alte Mietforderungen aus Zeiten vor der Zwangsverwaltung angefordert.

Die Fonds haben noch alte Forderungen an die seit dem Jahr 2000 insolvente Thomae und Partner AG. Das Verfahren dort ist nicht abgeschlossen, so dass diese Positionen noch nicht abgerechnet werden können. Aus der Realisierung der vorgenannten Vermögensposten können die noch bestehenden Immobiliendarlehen teilweise getilgt werden. Im Verhandlungswege dürften die Restbeträge nach Veräußerung sämtlicher Immobilien von den Grundpfandgläubigern dann erlassen werden.

Wie schon in den Vorinformationen stets dargestellt, ist aufgrund der wirtschaftliche Situation der Gesellschaft eine Rückzahlung der Kommanditeinlagen nicht zu erwarten. Diese Erwartung stützt sich auf den im Vorabsatz dargestellten Sachverhalten.

Neben den oben genannten Realisierungsarbeiten sind auch noch die erforderlichen Bilanz- und Steuerarbeiten abschließend zu erledigen. In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass während der Liquidationsphase, die auch im Handelsregister mit der HBV als Liquidator eingetragen ist, keine Einzelkündigungen möglich sind, da durch den gesellschaftsrechtlichen Liquidationsbeschluss sämtliche Anteile als gekündigt gelten. Erst nach Erstellung der Abschlussbilanz zum Ende der Liquidation werden für alle Anleger die Auseinandersetzungsbeträge ermittelt. Dies gilt auch für die zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen.

Die steuerlichen Verluste werden auch in der Liquidationsphase anerkannt. Ihre Sonderwerbungskosten können Sie wie bisher an die HBV melden. Dort sind die Steuerklärungen teilweise rückständig, so dass bei der steuerlichen Berücksichtigung Verzögerungen möglich sind.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf und bei Abschluss der Liquidation. Aufgrund der Darstellungen ist der voraussichtliche Termin des Abschlusses der Liquidation noch nicht absehbar. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Information für die Anleger der Fünfte sowie Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 5.12.2011

Am 2. Dezember 2011 haben die Gesellschafterversammlungen für die Fünfte sowie Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden. Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen die Protokolle:

Fondsgesellschaft 5 (PDF-Datei),

Fondsgesellschaft 8 (PDF-Datei).

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2011 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre (ab 2007) noch nicht getan haben, bitten wir diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1–4, 6 und 7 GmbH & Co. KGen vom 5. Dezember 2011

Die am 1.11.2009 für die Fondsgesellschaften begonnene Liquidation kann in 2011 noch nicht beendet werden, da weitere Unterlagen, die insbesondere im Zeitraum der Zwangsverwaltungen über die Immobilienobjekte erstellt worden sind, noch nicht vorliegen bzw. aufbereitet werden müssen. Die Bilanzen der Fondsgesellschaften für das Geschäftsjahr 2008 konnten zwischenzeitlich erstellt werden.

Wir hatten seit den Gesellschafterversammlungen im Jahr 2007 darüber informiert, dass die wirtschaftliche Situation der Gesellschaften eine Rückzahlung der Kommanditeinlage nicht erwarten lässt. Diese Erwartung wird gestützt durch die vorliegenden Verkaufs- und Abwicklungsergebnisse der bereits verkaufen Fondsobjekte. Die derzeit noch vorhandenen Immobilienobjekte stehen unter Zwangsverwaltung, soweit sie nicht inzwischen weitgehend veräußert sind. Im Abwicklungs­­­bestand befinden sich lediglich noch die folgenden Objekte: Amtsgasse, Kerpen, Eifelstraße (Fonds 6) sowie Dormagen, Moselstraße (Fonds 7).

In der Liquidationsphase werden die erforderlichen abschließenden Arbeiten, wie Erstellung der Schlussbilanz, steuerliche Abschlussarbeiten, Abwicklung aller noch zu erfüllenden Verträge, Übergabe der Immobilienobjekte an die Käufer usw. zu erledigen sein. Hier müssen insbesondere auch noch alte Forderungen gegenüber der Thomae und Partner AG in Insolvenz abgerechnet werden.

In der Liquidation, die auch ins Handelsregister eingetragen wird, entwickelt sich aus der Fondsgesellschaft eine Abwicklungsgesellschaft. Hier gibt es handelsrechtliche Besonderheiten zu beachten. Entscheidend ist, dass in dieser Phase Kündigungen des Gesellschaftskapitals durch Gesellschafter bzw. Anleger keine Wirkung mehr erzielen können. Dies bedeutet, dass die Erstellung von Auseinandersetzungsbilanzen für die einzelnen Anleger erst nach Abschluss der Liquidation erfolgen wird. Das betrifft auch die bereits zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen von Anlegern.

Die Erstellung von Auseinandersetzungsbilanzen wird daher im Zusammen­­­hang mit der Schlussbilanz der Fondsgesellschaft erfolgen. Die bereits gekündigten und bestätigten Beteiligungen werden daher zum 31.12.2010 nicht enden können. Die Ermittlung der Auseinandersetzungsguthaben wird also nicht zum 31.12.2010 erfolgen, sondern für alle Anleger nach Anschluss der Liquidation – unabhängig davon, ob eine fristgerecht vorliegende Kündi­­­gung zum 31.12.2010 bereits bestätigt wurde. Sämtliche Kündigungs­­­schreiben von Anlegern müssen aufgrund der Liquidation der Fondsgesellschaft zurück­­­gewiesen werden. Wir bitten daher, von weiteren Kündigungsversuchen abzusehen.

Die steuerlichen Verluste werden auch in der Liquidationsphase anerkannt. Ihre Sonderwerbungskosten können Sie mit oder ohne Vordrucke wie bisher an die HBV melden. Dort sind die Steuererklärungen teilweise rückständig, so dass bei der steuerlichen Berücksichtigung Verzögerungen möglich sind. Derzeit werden die Steuererklärungen für die Jahre 2008 und 2009 fertig gestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf sowie bei Abschluss der Liquidation. Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich bitte ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Informationen für Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 vom 31. Januar 2011

Gemäß Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 8./9.10.2010 befinden sich die HBV-Immobilienfonds 1 bis 4, 6 und 7 KGen seit dem 1.11.2009 in Liquidation.

Im Zusammenhang mit den Gesellschafterversammlungen vom 29./30.05.2008 sowie vom 8./9.10.2009 hatten wir zuletzt informiert, dass die wirtschaftliche Situation der Gesellschaft eine Rückzahlung der Kommanditeinlage nicht erwarten lässt. Die Immobilienobjekte stehen unter Zwangsverwaltung, soweit sie nicht inzwischen weitgehend veräußert sind. Im Abwicklungs­bestand befinden sich lediglich noch die folgenden Objekte: Paderborn, Grevestraße (Fonds 1), Einzelwohnungen Frankfurt, Amtsgasse, Kerpen, Eifelstraße (Fonds 6) sowie Dormagen, Moselstraße (Fonds 7). Die Gesell­schafter­ver­samm­lungen in 2008 sowie 2009 haben die erforderlichen Mehr­heiten der Anleger für einen Verkauf der Wohnungen sowie die Möglichkeit einer vorzeitigen Auflösung der Fondsgesellschaft ergeben.

In der Liquidationsphase werden die erforderlichen abschließenden Arbeiten, wie Erstellung der Schlussbilanz, steuerliche Abschlussarbeiten, Abwicklung aller noch zu erfüllenden Verträge, Übergabe der Immobilienobjekte an die Käufer usw. zu erledigen sein. Hier müssen insbesondere auch noch alte Forderungen gegenüber der Thomae und Partner AG in Insolvenz abgerechnet werden. Der zeitliche Rahmen wird voraussichtlich mindestens bis Ende 2. Halbjahr 2011 hineinreichen. Liquidatorin ist die derzeitige Geschäftsführung.

In der Liquidation, die auch ins Handelsregister eingetragen wird, entwickelt sich aus der Fondsgesellschaft eine Abwicklungsgesellschaft. Hier gibt es handelsrechtliche Besonderheiten zu beachten. Entscheidend ist, dass in dieser Phase Kündigungen des Gesellschaftskapitals durch Gesellschafter bzw. Anleger keine Wirkung mehr erzielen können. Dies bedeutet, dass die Erstellung von Auseinandersetzungsbilanzen für die einzelnen Anleger erst nach Abschluss der Liquidation erfolgen wird. Das betrifft auch die bereits zum 31.12.2010 bestätigten Kündigungen von Anlegern. Wir hatten bereits darauf hingewiesen, dass die prekäre wirtschaftliche Situation der Fonds­gesellschaft ein positives Auseinandersetzungsguthaben – und damit reale Zahlungen an alle Anleger – nicht erwarten lässt.

Die Erstellung von Auseinandersetzungsbilanzen wird daher im Zusammen­hang mit der Schlussbilanz der Fondsgesellschaft erfolgen. Die bereits gekündigten und bestätigten Beteiligungen werden daher zum 31.12.2010 nicht enden können. Die Ermittlung der Auseinandersetzungsguthaben wird also nicht zum 31.12.2010 erfolgen, sondern für alle Anleger nach Anschluss der Liquidation – unabhängig davon, ob eine fristgerecht vorliegende Kündi­gung zum 31.12.2010 bereits bestätigt wurde. Sämtliche Kündigungs­schreiben von Anlegern müssen aufgrund der Liquidation der Fondsgesellschaft zurück­gewiesen werden.

Die steuerlichen Verluste werden auch in der Liquidationsphase anerkannt. Ihre Sonderwerbungskosten können Sie mit oder ohne Vordrucke wie bisher an die HBV melden. Dort sind die Steuererklärungen teilweise rückständig, so dass bei der steuerlichen Berücksichtigung Verzögerungen möglich sind.

Weitere Informationen erhalten Sie im Verlauf sowie bei Abschluss der Liquidation.

Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich bitte ausschließlich schriftlich an die TVVG.


Aktuelle Information für die Anleger der Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 16.12.2010

Am 15. Dezember 2010 hat die Gesellschafterversammlung für die Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden. Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll:

Fondsgesellschaft 5 (PDF-Datei).

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2010 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre noch nicht getan haben, bitten wir diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Information für die Anleger der Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 18.10.2010

Am 15. Oktober 2010 hat die Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden. Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll:

Fondsgesellschaft 8 (PDF-Datei).

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2010 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin,

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre noch nicht getan haben, bitten wir diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Information für Anleger der HBV-Fonds 1-4, 6, 7 vom 30.6.2010

Mit Beschluss der Gesellschafterversammlungen vom 8. / 9.10.2009 befinden sich die Fondsgesellschaften seit dem 1.11.2009 in der Auflösungsphase (Liquidation). In der Liquidationsphase sind Kündigungen von Gesellschaftsanteilen aus handelsrechtlichen Gründen nicht mehr möglich. Die Anleger, die bereits zum 31.12.2010 gekündigt haben, werden rechtzeitig vor dem Jahresende über den neuen Sachstand schriftlich informiert. Wir bitten daher, von weiteren Kündigungsschreiben abzusehen.

Im Zusammenhang mit den Gesellschafterversammlungen vom 29. / 30.05.2008 sowie 8. / 9.10.2009 hatten wir zuletzt informiert, dass die wirtschaftliche Situation der Fondsgesellschaft eine Quote der Rückzahlung der Kommanditeinlage nicht erwarten lässt. Die Immobilienobjekte stehen unter Zwangsverwaltung oder sind bereits verkauft. Der Stand der Verkäufe ist in den auf dieser Homepage veröffentlichten Protokollen zu den Gesellschafterversammlungen dargestellt. Die Gesellschafterversammlungen 2008 sowie 2009 haben die erforderlichen Mehrheiten der Anleger für einen Verkauf der Wohnungen sowie die Möglichkeit einer vorzeitigen Auflösung der Fondsgesellschaft erbracht. Die Unterlagen zu den Gesellschafterversammlungen sind den Anlegern per Post zugegangen und zudem auf unserer Homepage veröffentlicht.

Der zeitliche Rahmen der Liquidation kann derzeit noch nicht genau bestimmt werden. Die Liquidation kann erst dann abgeschlossen werden, wenn insbesondere alle Immobilienobjekte verkauft, die dazu abgeschlossenen Kaufverträge vollständig abgewickelt und die erforderlichen Bilanz- und Steuerarbeiten erstellt werden. Über den Verlauf werden wir Sie selbstverständlich weiterhin informieren. Es ist geplant, voraussichtlich im IV. Quartal eine weitere Information zum aktuellen Sachstand zu übermitteln.


Aktuelle Information für die Anleger der 5. sowie 8. Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 06.11.2009

Am 29. Oktober 2009 hat die Gesellschafterversammlung für die Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG stattgefunden und am 5. November 2009 die für die Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG. Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen die Protokolle:

Fondsgesellschaft 5 (PDF-Datei)
Fondsgesellschaft 8 (PDF-Datei)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2009 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

TRINAVIS GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre noch nicht getan haben, bitten wir diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Information für Anleger der HBV-Fonds 1-4, 6, 7 vom 01.11.2009

Am 8. und 9. Oktober 2009 haben die Gesellschafterversammlungen der HBV-Immobilienfonds 1-4, 6 und 7 in Freiburg stattgefunden. Wie im Anlegerrundschreiben vom 08.09.2009 mitgeteilt, werden die Protokolle zu den Gesellschafterversammlungen ausschließlich auf den Homepages der HBV GmbH (www.hbvgmbh.de) als Fondsgeschäftsführerin und der TVVG mbH als Treuhandkommanditistin veröffentlicht. Ein Versand per Post erfolgt aus Kostengründen nicht.

An dieser Stelle kommen wir unserer Pflicht zur Veröffentlichung der Protokolle zu den Gesellschafterversammlungen nach.

HBV-Immobilienfonds 1 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)
HBV-Immobilienfonds 2 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)
HBV-Immobilienfonds 3 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)
HBV-Immobilienfonds 4 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)
HBV-Immobilienfonds 6 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)
HBV-Immobilienfonds 7 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.


Aktuelle Informationen für die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 - 4, 6 und 7 GmbH & Co. KGen vom 14. März 2009

Gegenwärtig bereiten wir die nächsten ordentlichen Gesellschafterversammlungen der o.g. Fondsgesellschaften vor. Geplant sind diese für den Zeitraum September/Oktober 2009. Im Vorfeld erhalten Sie die Tagesordnung sowie Beschlussvorlagen und aktuelle Informationen per Post. Sollten Sie zwischenzeitlich umgezogen sein, bitten wir um eine kurze Information Ihrer neuen Anschrift (an HBV in Freiburg oder TVVG in Berlin).

In den Gesellschafterversammlungen am 29./30. Mai 2008 sind die erforderlichen Vorratsbeschlüsse zur Möglichkeit des sofortigen Verkaufs sämtlicher Immobilienobjekte aus dem Vermögen der Fondsgesellschaften gefasst worden. Nach einem Verkauf aller Objekte würde zwangsläufig die geordnete vorfristige Auflösung der Fondsgesellschaften folgen. Wie wir bereits mitgeteilt hatten, lässt die derzeitige wirtschaftliche Situation der o.g. Fondsgesellschaften weitere Ausschüttungen zur Rückführung der Einlage leider nicht zu.

Die Situation ist seit den Gesellschafterversammlungen vom Mai 2008 im Wesentlichen unverändert. Die Verhandlungen mit den Grundpfandrechtsgläubigern werden permanent weitergeführt. Kaufverträge über die Veräußerung des Immobilienvermögens wurden - auch angesichts der Schwierigkeiten durch die Finanzkrise - bisher nicht beurkundet. Lediglich in den Fondsgesellschaften 2, 3 und 6 wurden einzelne Wohnungen an Eigennutzer verkauft. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Ihnen zugehenden Schreiben im Vorfeld der kommenden Gesellschafterversammlung.

Zur Problematik der fristgerechten Kündigungen von Fondsanteilen werden wir zur Gesellschafterversammlung Stellung nehmen. Die Anleger der HBV-Immobilienfonds 1 GmbH & Co. KG konnten ihr Gesellschaftsverhältnis zum 31.12.2008 erstmals kündigen. Wer fristgerecht gekündigt hat, erhält in Kürze über die Höhe des Auseinandersetzungsergebnisses sowie des Kapitalkontos, das beim Ausscheiden ausgeglichen sein muss, die entsprechenden Informationen. Wir bitten um Verständnis für die Verzögerung.

Fragen werden nur schriftlich beantwortet. Wir bitten, von telefonischen Anfragen abzusehen.


Aktuelle Information für die Anleger der 8. Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 06. 12. 2008

Am 1. Dezember 2008 hat die Gesellschafterversammlung für die Fondsgesellschaft stattgefunden. Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll:

Fondsgesellschaft 8 (PDF-Datei)

Um die zum Download angebotene PDF-Datei öffnen zu können, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2008 ein, sofern Sie Ihren Fondsanteil über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

Steuerberatungsgesellschaft
Trinavis GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaft geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre noch nicht getan haben, bitten wir diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Information für die Anleger der 5. Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 24. 11. 2008

Am 10. November 2008 hat die Gesellschafterversammlung für die Fondsgesellschaft stattgefunden. Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen das Protokoll:

Fondsgesellschaft 5 (PDF-Datei)

Um die zum Download angebotene PDF-Datei öffnen zu können, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Zu Beginn des kommenden Jahres gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2008 ein, sofern Sie Ihren Fondsanteil über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

Steuerberatungsgesellschaft
Trinavis GmbH & Co. KG
Cicerostraße 2
10709 Berlin

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaft geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre noch nicht getan haben, bitten wir diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.


Aktuelle Information für die Anleger der 5. sowie 8. Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG

Am 10. September 2008 nutzten die Geschäftsführer der beiden Fondsgesellschaften einen Arbeitsbesuch in Jena zur Besichtigung der Fondsobjekte in der thüringischen Kleinstadt. Wie Sie anhand der aufgeführten Bilder erkennen können, hinterlässt das Objekt einen sehr gepflegten und angenehmen Eindruck. Die Wohnungen sind nahezu vollständig vermietet.

Jena1 Jena2
Jena3 Jena4
Jena5 Jena6
Jena7

Jena8

Für eine vergößerte Ansicht klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild!

Hinsichtlich der architektonischen Gestaltung, als auch der liebevollen Detailumsetzung (z. B. naturbelassene Wege, Spielplatzgestaltung) passt sich die Anlage sehr gediegen in die malerische und grüne Umgebung Jenas ein. Auffällig waren sowohl der hohe Pflegezustand, als auch Ordnung und Sauberkeit im gesamten Wohngebiet, welches an ein Landschaftsschutzgebiet angrenzt. Es ist zu spüren, dass die dort lebenden Mieter und Selbstnutzer sehr verwurzelt mit ihrer Heimat sind.

Berlin, am 10. September 2008

Aktuelle Information für Anleger der HBV-Fonds 1–4, 6, 7 vom 01. 07. 2008

Am 29. und 30. Mai 2008 haben die Gesellschafterversammlungen der HBV-Immobilienfonds 1–4, 6 und 7 in Freiburg stattgefunden. Wie im Anlegerrundschreiben vom 14. 05. 2008 mitgeteilt, werden die Protokolle zu den Gesellschafterversammlungen ausschließlich auf den Homepages der HBV GmbH (www.hbvgmbh.de) als Fondsgeschäftsführerin und der TVVG mbH als Treuhandkommanditistin veröffentlicht. Ein Versand per Post erfolgt aus Kostengründen nicht.

An dieser Stelle kommen wir unserer Pflicht zur Veröffentlichung der Protokolle zu den Gesellschafterversammlungen nach.

HBV- Immobilienfonds 1 GmbH & Co. KG (PDF -Datei)

HBV- Immobilienfonds 2 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)

HBV- Immobilienfonds 3 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)

HBV- Immobilienfonds 4 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)

HBV- Immobilienfonds 6 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)

HBV- Immobilienfonds 7 GmbH & Co. KG (PDF-Datei)

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können. Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.


Aktuelle Information für die Anleger der 5. sowie 8. Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG vom 09. 01. 2008

Am 19. Dezember 2007 haben die Gesellschafterversammlungen für beide Fondsgesellschaften stattgefunden. Wie im Anschreiben avisiert, kommen wir hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen die Protokolle:

Fondsgesellschaft 5 (PDF-Datei)

Fondsgesellschaft 8 (PDF-Datei)

In diesen Tagen gehen bei Ihnen – wie in den vergangenen Jahren auch – die Jahressteuerbescheinigungen der BHW-Bank bzw. Landesbank Baden-Württemberg für das Jahr 2007 ein, sofern Sie Ihre Fondsanteile über eine Bank finanziert haben. Bitte senden Sie diese Steuerbescheinigung an

Steuerberatungsgesellschaft
Dr. Böckmann & Partner GbR
Cicerostraße 2
10709 Berlin

damit Ihre Sonderwerbungskosten auch tatsächlich über die Steuererklärungen der Fondsgesellschaften geltend gemacht werden können. Sollten Sie dies für die vorangegangenen Jahre noch nicht getan haben, bitten wir diese Bescheinigungen möglichst bald zuzusenden.

Termine für Ausschüttungen der Fondsgesellschaft 8:

IV. Quartal 2007      zum 15. 01. 2008
I. Quartal 2008        zum 15. 04. 2008
II. Quartal 2008       zum 15. 07. 2008
III. Quartal 2008      zum 15. 10. 2008
IV. Quartal 2008       zum 15. 01. 2009


Aktuelle Information für die Anleger der 8. Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG (ehemal. HBV-Immobilien- fonds 8 GmbH & Co. KG)

Ausschüttungen im 2. Quartal 2007

Wir hatten bereits darüber informiert, dass wir in diesem Jahr gezwungen sind, die Höhe der Ausschüttungen für den gesamten Fonds auf zunächst € 150.000 zu reduzieren. Der Beschluss hierzu wurde am 8. 12. 2006 im Rahmen der Gesellschafterversammlung der Fonds-KG gefasst. Die Reduzierung der Ausschüttung ist eine Folge der ungenehmigten Mittelentnahmen durch die HBV-Firmen in den letzten beiden Jahren. Wie haben hierzu bereits ausführlich berichtet. Gemäß Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 2. 03. 2007 sind die entsprechenden Schadenersatzklagen - auch im Auftrag der Fondsgesellschaft 5 - gegen die HBV-Firmen sowie gegen deren Geschäftsführer Friederich und Gröne beim Landgericht Freiburg eingereicht.

Im Zusammenhang mit der Reduzierung sind wir dazu übergegangen, die Ausschüttungen quartalsweise zu überweisen, um Kosten einzusparen. Die reduzierte Ausschüttung für das erste Quartal 2007 wurde am 18. April 2007 ausgezahlt. Die Zahlungen für das 2. Quartal wurden veranlasst, das Geld sollte bis zum 25. Juli 2007 auf Ihrem Konto eingehen.
In diesem Zusammenhang unsere Bitte:  Teilen Sie uns unverzüglich schriftlich mit, wenn sich Ihre Kontoverbindung sowie Ihre Anschrift ändert.
Verwenden Sie hierzu den Postweg:

Treukapital GmbH
Uhlandstraße 6
10623 Berlin

oder per Mail an

oder per Fax an

030 / 47 75 00 83


Aktuelle Information für Anleger der HBV-Fonds 5 und 8 vom 2. 04. 2007

Am 30. 03. 2007 wurden die Protokolle der außerordentlichen Gesellschafterversammlungen vom 02. 03. 2007 an die HBV Immobilienbeteiligungs- und Treuhandgesellschaft mbH versandt.

Wir kommen hiermit unserer Informationspflicht nach und veröffentlichen die Protokolle:

Fondsgesellschaft 5 (PDF-Datei)

Neue Firmierung:

Fünfte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG
c/o audaxa GmbH
Uhlandstraße 6
10623 Berlin

Fondsgesellschaft 8 (PDF-Datei)

Neue Firmierung:

Achte Real Estate Poolgesellschaft mbH & Co. Wohnungs-KG
c/o audaxa GmbH
Uhlandstraße 6
10623 Berlin

Die erforderlichen notariellen Beurkundungen in Umsetzung der Beschlüsse der Gesellschafterversammlungen wurden am 30. 03. 2007 vorgenommen.

Ausschüttungen in der Fondsgesellschaft 8:

Die Gesellschafterversammlung vom 8. 12. 2006 hat für das Jahr 2007 eine Vorausausschüttung von insgesamt 150.000 € beschlossen. Diese Reduzierung ist eine Folge der unberechtigten Vermögensentnahmen durch die ehemalige Komplementärin im vergangenen Jahr.

Mit dem Beschluss der außerordentlichen Gesellschafterversammlung vom 2. 03. 2007 werden wir in den kommenden Monaten die erforderlichen Maßnahmen zur Rückholung der unberechtigt entnommenen Beträge in die Wege leiten. Wir haben uns entschlossen, die Überweisungen der Ausschüttungen aus Kostengründen nur noch quartalsweise vorzunehmen. Die Überweisungen für das 1. Quartal 2007 erfolgt im Verlaufe des Monats April 2007.