Unterstützungskasse
Unterstützungskassen werden - auf Initiativen von Betriebsrat, Arbeitnehmern oder Arbeitgebern - von den Unternehmen beauftragt, um Zusagen an Arbeitnehmer zu gewähren. Der Arbeitgeber bleibt von der Zusage frei. Er trägt jedoch die Verantwortung durch Erbringung der von der Unterstützungskasse geforderten Leistung.

Die Zusage erfolgt durch die Unterstützungskasse und ist durch Institutionelle in vollem Umfang rückgedeckt. Durch Mitgliedschaft der Unterstützungskassen im Pensionssicherungsverein entsteht für den Arbeitnehmer kein Ausfallrisiko.

Unterstützungskassen werden in

  • abhängiger
  • dotierter
  • unabhängiger

Form angeboten. Wir empfehlen die unabhängige Unterstützungskasse mit weitgehend unbegrenzt hohem Entgeltverzicht. Die sehr hoch liegenden Grenzen zeigen wir bei Bedarf individuell auf.

Entsprechend der Dauer seiner Tätigkeit für einen Arbeitgeber hat der Arbeitnehmer das Recht, bei Unternehmenswechsel seine Versorgung mitzunehmen (individuelle Vereinbarung). Sofern der Arbeitgeber nicht bereit ist, mit einer Unterstützungskasse zu kooperieren einzurichten, bleibt für den Arbeitnehmer die

 



Arbeitnehmerfinanzierte
Pensionszusage

Mit dieser Planung werden die Änderungen im Verlaufe der beruflichen Tätigkeit nicht abgedeckt, die insbesondere zum 50. Lebensjahr eintreten können.